PushpakNews

Dadaji's Worte der Wahrheit

Und weiter geht es in unserem Kali-Zeitalter. Wir haben schon fast die Gegenwart erreicht. Im Jahre 1908 wurde im heutigen Gujarat in Indien ein Mann namens Ambalal Muljibhai Patel geboren. Er arbeitete als erfolgreicher Bauunternehmer auf den Trockendocks in Bombay. Doch mit 50 Jahren saß er eines Tages auf einem indischen Bahnhof, und innerhalb von 50 Minuten geschah etwas sehr Wundervolles und Außerordentliches. Er selbst beschrieb es später als eine der seltenen Spontanerleuchtungen, die noch wesentlich seltener sind, als den Jackpot im Lotto zu gewinnen. So wurde er mit der Zeit zum spirituellen Lehrer in seiner Umgebung, bekam die Namen Dadaji, Dadashri oder auch Dada Bhagwan, und beantwortete bis 1988 unermüdlich die vielen Fragen der Leute, die zu ihm kamen. Er selbst hat nur sehr wenig aufgeschrieben, aber viele seiner Antworten wurden auf Tonbändern aufgezeichnet, später abgeschrieben und auch in andere Sprachen übersetzt.

So entstand auch diese deutsche Übersetzung des ersten Buches seiner Belehrungen in einer hervorragenden Zusammenarbeit mit Nilesh, der ebenfalls aus Gujarat stammt und damit die Ursprache dieser Texte beherrscht. Darüber hinaus haben wir noch verschiedene englische Übersetzungen zu Rate gezogen. Denn wahrlich, so ein Erleuchteter ist nicht einfach zu verstehen, wenn er versucht, das Unerklärliche zu erklären. Er sieht diese Welt mit ganz anderen Augen. Das Ganze ist höchst wundervoll und gibt uns die Hoffnung, dass sogar in unserer Zeit diese mystische Befreiung oder Erlösung, von der so viele sprechen, auch praktisch noch möglich ist.

Zum Offline-Lesen gibt es hier eine PDF-Version oder auch ein eBook für das gemütliche Lesen auf Ihrem BookReader.

Für Hinweise, Korrekturen oder Fragen sind wir jederzeit dankbar. Einfach eine E-Mail an die untenstehende Adresse senden.

Wir wünschen allen interessierten Lesern viel Freude, Geduld und eine inspirierende Lektüre,
Nilesh, Undine & Jens


HTML-Version der Übersetzung

Dadaji's Worte der Wahrheit - Aptavani Buch 1
1. Was ist Dharma?
2. Entstehung der Welt
3. Die Welt ist ein Rätsel
4. Die Ordnung von Ursache und Wirkung
5. Wo wohnt Gott?
6. Gottesherrschaft oder Freiheit?
7. Relative Ansichten und wahre Sicht
8. Zwei Wege zur Befreiung: schrittweise und außerordentlich
9. Vernunft
10. Weltliche Beziehungen
11. Glück und Leid
12. Schicksal oder Selbstbemühung
13. Bemühung und natürliche Ordnung
14. Selbst und Nichtselbst
15. Befreiung durch göttliche Sicht
16. Wiedergeburt
17. Wiedergeburt durch Ursache und Wirkung
18. Drei Flammen des Leidens
19. Ist diese Welt nur Illusion?
20. Besessenheit von Gedanken, Worten und Körper
21. Heilige Schriften
22. Füllen und Leeren
23. Dreifaches Mantra gegen alle Hindernisse
24. Sorgen und Ego
25. Erfreue dich des Gegebenen
26. Die Arten der geistigen Ausrichtung
27. Der Geist der Meditation
28. Die Grenze des Intellekts
29. Relativität der Ansichten
30. Erleuchtungsgeist und das Wesen des Dharma
31. Die Sicht der Unschuld
32. Der Rausch des Wissens
33. Die Falle der Gedanken, Worte und Körperlichkeit
34. Befreiung als höchste Ziel
35. Die Welt ist ohne Substanz
36. Die Unzuverlässigkeit der Menschenwelt
37. Natürlichkeit und Naturwissenschaft
38. Die Relativität jeglicher Entwicklung
39. Die natürlichen Wellen der Entwicklung
40. Der Geist der Weisen
41. Das Karma von Verdienst und Sünde
42. Die karmische Person von Ich und Mein
43. Das Ansammeln und Auswirken von Karma
44. Die Natur und der Geist
45. Die Natur mit ihren drei Qualitäten
46. Das Selbst mit und ohne Eigenschaften
47. Die Verehrung von Natur und Geist
48. Das Dharma von Natur und Geist
49. Der bunte Garten der Natur
50. Drei Arten der Entsagung
51. Vier Arten der Selbst-Nutzung
52. Entwicklungsstufen der Menschen
53. Illusion und Befreiung
54. Die drei Arten des Glücks
55. Die Unwissenheit der Anhaftung und Abneigung
56. Die Wissenschaft der Sprache
57. Schweigen und wahres Schweigen
58. Der innere Organismus des Geistes
59. Was ist das Denken, und wie entstehen Gedanken?
60. Das Denken inspiriert das Handeln
61. Die Beziehung zwischen Erkennendem und Erkennbarem
62. Die Natur des Denkens beobachten
63. Wo wohnt Lakshmi, die Göttin des Wohlstandes?
64. Das engstirnige und das großherzige Denken
65. Die Trennung von Denken, Sprechen und Handeln
66. Die Natur des Denkens
67. Wie lösen sich die Knoten des Denkens auf?
68. Die Maschine des Denkens
69. Zwei Ebenen des Denkens
70. Die Beziehung von Gedanken und Selbst
71. Das Licht des Intellekts und das Licht der Erkenntnis
72. Zwei Ebenen des Intellekts
73. Die Neigung des Intellekts
74. Ganesha, der Gott des Intellekts
75. Erfahrungen und Ansichten des Intellekts
76. Die Unterschiede der Ansichten
77. Ehrlichkeit im Geschäft
78. Mangel an Wohlstand?
79. Intellekt und wahre Erkenntnis
80. Das Wesen des Intellekts
81. Die Kraft des Intellekts
82. Das Sinnesbewusstsein
83. Die Reinigung des Sinnesbewusstseins
84. Die Seligkeit des Sinnesbewusstseins
85. Das Ego
86. Der wahre Verzicht und die Ego-Kraft
87. Wer bist du?
88. Den Geschmack aus dem Ego quetschen
89. Das bittere Gift mit einem Lächeln trinken
90. Unsichtbare Entsagung
91. Das Konto der Beleidigung und das Ego-Mitleid
92. Das Gift des Egos
93. Das Ego-Ideal
94. Empfindlichkeit und Blockaden des Egos
95. Die Arbeitsweise des geistigen Organismus
96. Zwangsläufigkeit oder freier Wille
97. Das herrschende Wesen der Welt
98. Das unbewusste Bewusstsein
99. Das Menschenrecht der Befreiung
100. Wünsche und Begierden
101. Was sind verborgene Wünsche?
102. Die Gegensätze der Welt
103. Die drei Ebenen des Körpers
104. Der Glaube ‚Ich bin der Körper‘
105. Das Leben und das Sterben
106. Der Sinn des menschlichen Lebens
107. Gedanken, Worte und Taten
108. Gefühle
109. Schlaf
110. Traum
111. Angst
112. Selbstständigkeit
113. Anpassung
114. Konflikte
115. Ökonomie
116. Leidenschaft
117. Liebe und Anhaftung
118. Die Schuld liegt beim Leidenden
119. Eigene Fehler erkennen
120. Fehler
121. Eigenwille
122. Misstrauen und Zweifel
123. Erstarrte Ansichten
124. Fanatismus
125. Feindseligkeit und Rache
126. Die Wellen im Ozean des Lebens
127. Das Feuer der Konflikte
128. Glück und Leid
129. Die Fehler von anderen sehen
130. Erinnerung
131. Bequemlichkeit in der Unbequemlichkeit
132. Auf- und Entladung von Karma
133. Zu- und Abneigung
134. Das Wesen der Einbildung
135. Illusion
136. Zorn
137. Gier
138. Täuschung
139. Nahrung von Zorn, Stolz, Täuschung und Gier
140. Fremde und heimische Angelegenheiten
141. Umstände
142. Umstände der Natur
143. Konzentration und Yoga
144. Innere Stille
145. Meditation und Ziel
146. Der Guru-Schlüssel
147. Natürlicher und außerordentlicher Pfad
148. Welt und Erkenntnis
149. Weisheit


www.pushpak.de
Stand: 13.01.2018