Pushpak Vishnu PuranaZurück WeiterNews

4.19. Die Nachkommen von Puru

Parasara fuhr fort:
Der Sohn von Puru war Janamejaya, und ihm folgten Prachinvat, Pravira, Manasyu, Bhayada, Sudyumna, Bahugava, Samyati, Ahamyati und Raudraswa, der wiederum zehn Söhne hatte, nämlich Riteyu, Kaksheyu, Sthandileyu, Ghriteyu, Jaleyu, Sthaleyu, Santateyu, Dhaneyu, Vaneyu und Vrateyu. Der Sohn von Riteyu war Rantinara, und dessen Söhne waren Tansu, Apratiratha und Dhruva. Der Sohn des zweiten von ihnen war Kanwa, und dessen Sohn war Medhatithi, von dem die Kanwayana Brahmanen abstammen. Der Sohn von Tansu war Anila, und dieser hatte wiederum vier Söhne, von denen Dushyanta (bzw. Dushmanta) der älteste war. Der Sohn von Dushyanta war der große König Bharata, über den die Götter folgenden Vers zur Erklärung seines Namens singen:
Die Mutter ist allein das Gefäß. Es ist der Vater, von dem ein Sohn gezeugt wird. So hege deinen Sohn, oh Dushyanta, und behandle Shakuntala nicht mit Verachtung. Söhne, die aus dem väterlichen Samen geboren wurden, retten ihre Ahnen aus den höllischen Bereichen. Du bist der Vater dieses Jungen! Shakuntala hat die Wahrheit gesprochen. (siehe auch MHB ab 1.73)

Und wegen des Ausdrucks „hegen“ („Bharaswa“) wurde der junge Prinz Bharata genannt. Bharata hatte mit verschiedenen Ehefrauen neun Söhne. Aber sie wurden von ihren eigenen Müttern getötet, weil sich Bharata in ihnen nicht wiedererkannte, und die Frauen befürchteten, daß er sie deshalb verstoßen würde. Als die Geburt seiner Söhne solcherart fruchtlos blieb, opferte Bharata den Maruts (Sturmgöttern), und sie gaben ihm Bharadwaja, den Sohn von Vrihaspati und Mamata, welche eigentlich die Ehefrau von Utathya war. Durch einen Stoß von Dirghatamas, seinem Halbbruder (der bereits im Mutterleib war), wurde er vor seiner Zeit vertrieben. Den Namen Bharadwaja erhielt er, als Vrihaspati sprach: „Einfältiges Weib, hege dieses Kind zweier Väter („bharadwa-jam“)!“ Doch Mamata antwortete: „Nein Vrihaspati! Kümmere du dich doch um ihn!“ Mit diesen Worten wurde er von beiden verlassen(Vater & Mutter) und erhielt den Namen Bharadwaja. Man nannte ihn auch Vitatha in Anspielung auf die unfruchtbare („vitatha“) Geburt der Söhne von Bharata. Der Sohn von Vitatha war Bhavanmanyu, der viele Söhne hatte, unter denen die führenden Vrihatkshatra, Mahaviryya, Nara und Garga hießen. Der Sohn von Nara war Sankriti, und seine Söhne waren Ruchiradhi und Rantideva. Der Sohn von Garga war Sini. Ihre Nachkommen wurden Gargyas und Sainyas genannt, die zwar als Kshatriyas geboren waren, aber zu Brahmanen wurden. Der Sohn von Mahaviryya war Urukshaya, der wiederum drei Söhne namens Trayyaruna, Pushkarin und Kapi hatte. Letzterer wurde ein Brahmane. Der Sohn von Vrihatkshatra war Suhotra, und dessen Sohn war Hastin, der die Stadt Hastinapura gründete. Die Söhne von Hastin waren Ajamidha, Dwimidha und Purumidha.

Ein Sohn von Ajamidha war Kanwa, und dessen Sohn war Medhatithi. Ein anderer Sohn war Vrihadishu, und ihm folgten Vrihadvasu, Vrihatkarman, Jayadratha, Viswajit und Senajit, dessen Söhne Ruchiraswa, Kasya, Dridhadhanush und Vasahanu waren. Der Sohn von Ruchiraswa war Prithusena, sein Sohn war Para, und dessen Sohn war Nipa, der wiederum hundert Söhne hatte, von denen Samara der berühmte Herrscher von Kampilya war. Samara hatte drei Söhne, nämlich Para, Sampara und Sadaswa. Der Sohn von Para war Prithu, und ihm folgten Sukriti, Vibhratra und Anuha, der Kritwi, die Tochter von Suka (dem Sohn von Vyasa) heiratete. Ihr Sohn war Brahmadatta, und ihm folgten Vishwaksena, Udaksena und Bhallata. Der Sohn von Dwimidha war Yavinara, und ihm folgten Dhritimat, Satyadhriti, Dridhanemi, Suparswa, Sumati, Sannatimat und Krita, dem Hiranyanabha die Yoga Philosophie lehrte, woraufhin er vierundzwanzig Samhitas (heilige Bücher) für den Gebrauch der östlichen Brahmanen verfaßte, die den Sama Veda studierten. Der Sohn von Krita war Ugrayudha, durch dessen Heldenkraft der Nipa Stamm der Kshatriyas vernichtet wurde. Sein Sohn war Kshemya und, ihm folgten Suvira, Nripanjaya und Bahuratha. Diese wurden Pauravas genannt.

Ajamidha hatte auch eine Ehefrau namens Nilini, die ihm den Sohn Nila gebar. Dessen Sohn war Santi, und ihm folgten Susanti, Purujanu, Chakshu und Haryyaswa, der wiederum fünf Söhne namens Mudgala, Srinjaya, Vrihadishu, Pravira und Kampilya hatte. Ihr Vater sprach: „Diese, meine fünf („pancha“) Söhne, sind fähig („alam“), die Länder zu beschützen.“ Daraufhin wurden sie Panchalas genannt. Von Mudgala stammen die Maudgalya Brahmanen ab. Er hatte auch einen Sohn namens Bahwaswa, der einen Sohn und eine Tochter bekam. Sie waren Zwillinge und hießen Divodasa und Ahalya. Ahalya gebar dem Heiligen Saradwat bzw. Gautama einen Sohn namens Satananda, und dessen Sohn war Satyadhriti, der in der Waffenkunst höchst erfahren war. Er verliebte sich in die Apsara Urvasi, die daraufhin zwei Kinder gebar, einen Jungen und ein Mädchen. König Shantanu fand diese Kinder während einer Jagd auf einem Büschel Sara-Gras. Voller Mitgefühl nahm er sie auf und zog sie groß. Und weil sie durch Mitgefühl („kripa“) überlebt hatten, wurden sie Kripa und Kripi genannt. Kripi wurde später die Ehefrau von Drona und die Mutter von Aswatthaman.

Der Sohn von Divodasa war Mitrayu, und ihm folgten Chyavana, Sudasa, Saudasa, der auch Sahadeva genannt wurde, und Somaka. Der hatte hundert Söhne, von denen Jantu der Älteste und Prishata der Jüngste war. Der Sohn von Prishata war Drupada, sein Sohn war Dhrishtadyumna, und dessen Sohn war Dhristaketu.

Ein weiterer Sohn von Ajamidha wurde Riksha genannt. Sein Sohn war Samvarana, und dessen Sohn war Kuru, der dem heiligen Ort Kurukshetra seinen Namen gab. Er hatte viele Söhne unter denen Sudhanush, Jahnu und Parikshit waren. Der Sohn von Sudhanush war Suhotra, und ihm folgten Chyavana, Kritaka und Uparichara, dieser Vasu mit den Kindern Vrihadratha, Pratyagra, Kusamba, Mavella und Matsya. Der Sohn von Vrihadratha war Kusagra, und ihm folgten Rishabha, Pushpavat, Satyadhrita, Sudhanwan und Jantu. Vrihadratha hatte noch einen anderen Sohn, der in zwei Teilen geboren wurde, die von einer Rakshasi namens Jara zusammengefügt wurden. Deshalb nannte man ihn Jarasandha. Sein Sohn war Sahadeva, und ihm folgten Somapi und Srutasravas. Dies waren die Könige von Magadha.


Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter